Blog

Freebie: Chakra Healing Journey

Was sind die Chakren und wie beeinflussen sie uns im Alltag?

Was sind die Chakren? Wie beeinflussen sie unseren Alltag? Und wie können wir sie ausgleichen um ein Leben in Fülle zu leben?

Was ist ein Chakra, was sind die Chakren?

Die kurze Antwort auf diese Frage lautet: Chakren sind Energiezentren in unserem Körper.

Wenn wir davon ausgehen, dass unser Körper aus einem physischen und einem energetischen Körper besteht, dann gehören die Chakren zum zweiten. Das Wort Chakra stammt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie „Rad” oder „sich drehend”. Das bezieht sich darauf, dass die Chakren wie Energiespiralen aufgebaut sind. Es gibt insgesamt 114 Chakren, meistens geht es jedoch vorwiegend um die 7 Haupt-Chakren des Körpers, um die es auch in diesem Artikel gehen wird.

Diese 7 Hauptchakren befinden sich auf einer Linie entlang der Wirbelsäule, sind alle miteinander verbunden und transportieren Energie in und durch den Körper. Jedes Chakra vibriert auf einer bestimmten Frequenz und ist mit einer bestimmten Farbe, einem bestimmten Sound, bestimmten Qualitäten, Themen, Gefühlen und Gedanken verbunden.

Die Chakren im Alltag

Wenn die Chakren energetisch ausbalanciert sind, ist auch unser Leben in Balance und wir fühlen uns sowohl körperlich als auch geistig im Einklang mit uns und der Welt. Es gelingt uns, fokussiert unsere Ziele, Visionen und Träume zu verfolgen. Wir haben Kraft und fühlen uns voller Vertrauen, die Geschehnisse des Alltags zu meistern. Im Job bedeutet das, dass wir wissen, wie wir unsere Stärken optimal einsetzen können.
In einem ausgeglichenen Chakren-Zustand sind wir leistungsfähig, zielstrebig, kreativ und fokussiert, agieren von einer stabilen inneren Basis aus und sind allgemein zufriedener – beruflich und privat.

Im Umkehrschluss macht es sich natürlich auch auf allen Ebenen bemerkbar, wenn unsere Chakren im Ungleichgewicht oder blockiert sind.

Wenn Du mehr darüber erfahren willst, wie man seine Chakren (z.B. durch Meditation, Affirmationen und Farben) ausbalancieren kann, nimm an unserer 7-tägigen Chakra-Healing-Reise teil!
Widme dich jedem Tag einem Chakra und nähre es mit den kleinen Alltagsübungen.
Dich erwarten täglich wertvolle Tipps und eine kurze geführte Meditation!

Die verschiedenen Chakra-Typen

Nach der Chakren-Lehre wird jeder Mensch von einem Hauptchakra und zwei Nebenchakren dominiert. Diese bestimmen unseren Charakter und auch, welche Themen uns beschäftigen. Solche Kategorisierungen sind natürlich immer mit Vorsicht zu genießen und gelten immer als Tendenz, niemals absolut.

Bei mir dominiert zum Beispiel das zweite Chakra (auch Swadhistana oder Sakralchakra genannt. Mehr dazu unten.), was vereinfacht soviel bedeutet, wie dass ich ein lustbetonter Mensch bin, neugierig, verspielt, sinnlich. An zweiter Stelle kommt bei mir das vierte Chakra (auch Anahata oder Herzchakra), der Sitz aller Emotionen. An dritter Stelle dominieren bei mir auf etwa gleicher Höhe das dritte Chakra (Manipura oder Nabel- / Solar Plexus-Chakra) und das fünfte Chakra (Vishuddhi oder Kehlchakra). Diese sind der Sitz unserer Willenskraft, beziehungsweise unserer Wahrheit und Kommunikation.

Was Du für ein Typ bist, kann entweder ein versierter Lehrer bestimmen oder du machst einen entsprechenden Test. Evtl. musst du allerdings noch nicht mal einen Test machen, sondern kannst dich ganz intuitiv selbst zuordnen, z.B. anhand der Infos, die wir in unserer Journey zu jedem Chakra verraten.

Wenn du einen Test machen möchtest, kannst du das hier auf der Seite von Shai Tubali tun, der ein erfahrener Chakren-Experte ist. Der Test dauert ca. 10 Minuten. Ich habe von Shai sehr viel über die Chakren gelernt und von ihm sind auch die Meditationen in unserer Journey inspiriert.

Er war es auch, der mir die Darkness-Meditation empfohlen hat, über die du hier mehr lesen kannst.

Die Chakren und ihre Qualitäten im Überblick

Falls das ganze Thema für Dich neu ist, kein Problem. Hier gibt es schon mal einen kurzen Überblick über die einzelnen Chakren und ihre Qualitäten.

Die 7 Haupt-Chakren des Körpers

1. Das Wurzelchakra (Muladhara)

Das Wurzelchakra befindet sich zwischen unseren Geschlechtsorganen und unserem – excuse my French – Anus. Es strahlt bis in die Beine und Füße hinab und ist die Basis, aus der heraus die Kundalini (Lebensenergie) erwachen und aufsteigen kann. Dieses erste Chakra ist der Sitz unserer Lebensenergie (Kundalini :), unserer Verwurzelung (daher der Name), unseres Überlebenswillen. Hier geht es um Themen wie Familienbindung, Stabilität und Identität, die wiederum viel damit zu tun haben, wie wir als Kinder geprägt wurden, welche Weltsicht uns mitgegeben wurde, jedoch auch mit evolutionären Prägungen, die v.a. mit Instinkten zu tun haben.
Wenn unser Wurzelchakra ausbalanciert ist, stehen wir wie ein Baum mit beiden Beinen fest verwurzelt im Leben und haben selten unbegründete Ängste.

2. Das Sakralchakra (Svadhisthana)

Das Sakralchakra befindet sich in unserem Unterleib. Es ist der Sitz aller körperlichen Empfindungen, von Lebenslust, Sexualität und von unserer kreativen Energie. Gleichzeitig geht es hier auch um Themen wie Selbstkontrolle und Beziehungen. In diesem Chakra wohnen der neugierige Entdecker, die Abenteurerin und das innere Kind.

Wenn unser Sakralchakra ausbalanciert ist, haben wir einen guten Draht zu unserer Intuition, unserem Bauchgefühl und sind wenig mit Themen wie Moral und Scham behaftet.

3. Das Nabel- / Solar Plexus-Chakra (Manipura)

Das Solar-Plexus-Chakra befindet sich, wie der Name schon sagt, zwischen Nabel und Solar-Plexus. Hier geht es um Themen wie mentale und körperliche Stärke, Leadership, Wille. Hier ist unsere Kommandozentrale, hier halten wir selbst das Steuerrad in der Hand und lenken unser Leben in die Richtung, in die wir gehen wollen. Weiterhin geht es um Themen wie Leidenschaft, Liebe, Mitgefühl und Vergebung.

Wenn unser Solarplexus-Chakra ausgeglichen ist, wissen wir genau, was wir wollen und scheuen uns nicht, zielstrebig unseren Weg zu gehen.

4. Das Herzchakra (Anahata)

Das Herzchakra sitzt in der Brust und ist der Sitz aller Gefühle (der angenehmen und der unangenehm), der bedingungslosen Liebe, sowie von Mitgefühl und Balance.

Wenn unser Herzchakra ausbalanciert ist, können wir angstfrei Liebe verschenken, alle unsere Gefühle fühlen ohne uns zu verschließen und erkennen unser Herz als Quelle der Kraft und des heilenden Lichts an, das wir nicht verschließen oder übermäßig zu beschützen brauchen.

5. Das Kehlchakra (Vishuddha)

Das Kehlchakra befindet in unserer Kehle. Es ist der Sitz der eigenen Stimme, der eigenen Wahrheit. Von hier aus kommunizieren wir mit der Welt, bringen alle Gedanken und Gefühle vor allem aus den unteren Chakren zum Ausdruck. Zugleich geht es hier auch um Themen wie die Hingabe an das Heilige und die Öffnung unseres Selbst zu mystischen Dimensionen.

Durch ein ausgeglichenes Kehlchakra kommunizieren wir frei heraus mit der Welt, sprechen klar aus, was wir denken, fühlen und wollen, ohne in die Defensive zu gehen oder uns hinter einer Maske zu verstecken.

6. Das Stirnchakra – Drittes Auge (Ajna)

Das Stirnchakra befindet sich auf der Stirn am Dritten Auge, dort wo die Augenbrauen sich berühren (würden). Hier treffen die Sonnen- und Mondenergien zusammen und synchronisieren sich, was essentiell ist für die Entwicklung von Intelligenz und Aufmerksamkeit. Dieses Chakra ist der Sitz der Intelligenz, der mentalen Intuition, von Gedächtnis und Konzentration, von Wahrnehmung und Scharfsichtigkeit.

Wenn es ausbalanciert ist, können wir unserer Intuition vertrauen ohne alles zerdenken zu müssen. Wir sehen dann quasi durch das Dritte Auge mehr als mit unseren anderen zwei Augen.

7. Das Kronenchakra (Sahasrara)

Das Kronenchakra befindet sich an der Krone unseres Kopfs, also ganz oben in der Mitte unseres Schädels. Von hier aus können wir uns mit dem kosmischen Bewusstsein verbinden. Dieses Chakra ist der Sitz von Vertrauen, Glaube, Weisheit und Inspiration und wenn es ausgeglichen und offen ist, fühlen wir uns mit allem verbunden und vertrauen wissen darauf, dass wir niemals wirklich allein sind.

Woran merke ich , dass meine Chakren nicht ausgeglichen sind?

Das ist nicht immer so leicht festzumachen. Manchmal ist es einfach ein allgemeines Gefühl, dass etwas nicht im Einklang ist. Andere Male äußert sich das Ungleichgewicht ganz offensichtlich und die aufkommenden Themen lassen sich eindeutig einem bestimmten Chakra zuordnen.

Wenn Du mehr darüber erfahren wissen willst, wie man seine Chakren (z.B. durch Meditation, Affirmationen und Farben) ausbalancieren kann, nimm an unserer 7-tägigen Chakra-Healing-Reise teil!
Widme dich jedem Tag einem Chakra und nähre es mit den kleinen Alltagsübungen.
Dich erwarten täglich wertvolle Tipps und eine kurze geführte Meditation!

Im Nachgang freuen wir uns auch über dein Feedback, wie du die Woche und die Reise erlebt hast.

Disclaimer: Unser Angebot ersetzt keinen Arzt, Heilpraktiker oder Psychiater. Es dient ausschließlich der Wellness und Entspannung. Wir erstellen keinerlei Diagnosen und geben zu keinem Zeitpunkt Heilungsversprechen.
Außerdem ersetzt die Journey keine Sitzung mit einem professionellen Chakra Healer. Sind ein oder mehrere Chakren stark blockiert, können Chakra Healing Sessions über einen längeren Zeitraum hinaus nötig sein.

Wenn du Fragen zu dem Thema hast, schreib mir gern eine Mail!

Diese Journey ist eine Kooperation zwischen mir und meiner langjährigen guten Freundin, der fabelhaften Susann Pallarz. Unter dem Namen Holistic Content unterstützt sie Unternehmen aus den Bereichen Healing und nachhaltiger Tourismus mit maßgeschneiderten Content-Strategien & Texten. Dabei setzt sie ihre gesamte Arbeits- und Lebenserfahrung dazu ein, Menschen zu helfen, ihre Geschichten, Visionen und Leidenschaften in einen einheitlichen Markenauftritt mit authentischem Content zu verwandeln.

Suse, wie ich sie nenne, hat zuletzt mehrere Jahre auf Sri Lanka und Bali gelebt. Sie ist Mama von einem zauberhaften kleinen Sohn, praktiziert Reiki, geht leidenschaftlich gern surfen, kennt sich hervorragend mit Ayurveda aus und liebt das Meer über alles.

Mehr über Suse und ihr Business erfährst du hier >

Susann Pallarz. Holistic Content

Diese Challenge mache ich in Kooperation mit meiner langjährigen guten Freundin, der fabelhaften Susann Pallarz. Unter dem Namen Holistic Content unterstützt sie Unternehmen aus den Bereichen Healing und nachhaltiger Tourismus mit maßgeschneiderten Content-Strategien & Texten. Dabei setzt sie ihre gesamte Arbeits- und Lebenserfahrung dazu ein, Menschen zu helfen, ihre Geschichten, Visionen und Leidenschaften in einen einheitlichen Markenauftritt mit authentischem Content zu verwandeln.

Suse, wie ich sie nenne, hat zuletzt mehrere Jahre auf Sri Lanka und Bali gelebt. Sie ist Mama von einem zauberhaften kleinen Sohn, praktiziert Reiki, geht leidenschaftlich gern surfen, kennt sich hervorragend mit Ayurveda aus und liebt das Meer über alles.

Mehr über Suse und ihr Business erfährst du hier:

Noémie Causse

Leave a reply

Willkommen bei High on Zen!

Schön, dass du hier bist.
Als kleines Geschenk für deine Aufmerksamkeit habe ich eine geführte Audio-Meditation für dich aufgenommen.

Hinterlass mir hier deine Email-Adresse, um sie dir gleich anzuhören.
Alles Liebe, deine Noémie